Reiseinformationen für Uganda



Allgemeine Information:

Uganda grenzt im Norden an den Südsudan, im Osten an Kenia, im Süden an Tansania,

im Südwesten an Ruanda und im Westen an die Demokratische Republik Kongo. Die Grenzen

zu Kenia und Tansania verlaufen zum Teil durch den Victoriasee. Uganda ist von Seen, dem

Weißen Nil, Urwäldern und Savannen geprägt. Im Süden des Landes verläuft der Äquator.

Der tiefste Punkt Ugandas ist der Unterlauf des Albert-Nils auf etwa 610 m über dem

Meeresspiegel. Der Margherita Peak (Mount Stanley) im Ruwenzori-Gebirge ist 5.110 m hoch. Uganda hat eine überaus artenreiche Pflanzenwelt. Die Savanne Ostafrikas geht in den Regenwald  Zentralafrikas über, was sich positiv auf die Artenvielfalt der Pflanzen und Tiere auswirkt.

Die Hauptstadt ist Kampala.

Das Land hat eine Fläche von ca.241000 km2 und die Bevölkerungszahl liegt etwa bei 35 Mio. Einwohner

Sprachen:

Die Amtssprachen sind Englisch und Swahili, im autonomen Königreich Buganda auch Luganda. Insgesamt werden in Uganda 43 verschiedene Sprachen gesprochen.


Religionen:

Rund 85 % der Gesamtbevölkerung Ugandas sind Christen. Davon bekennt sich die überwiegende Anzahl entweder zur römisch-katholischen (42 %) oder zur anglikanischen Kirche (36 %). Über 12 % der Ugander sind meist sunnitische Muslime.


Zeit:

MEZ + 2

Stromspannung:

220 / 240 V; Ein Adapter ist erforderlich.

Klima und Durchschnittstemperaturen:

Das Klima ist tropisch-warm, jedoch durch die Höhenlage deutlich abgekühlt. Deshalb ist es weder übermäßig heiß noch besonders kalt. Die Temperaturen schwanken zwischen 25 und 30 °C tagsüber, nachts ist es meist um 17 °C. Die Extremwerte liegen zwischen 10 und 35 °C. Die Niederschläge sind auf das ganze Jahr verteilt,


Einreisebestimmungen / Visum:

Für deutsche Staatsangehörige besteht Visapflicht. Ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass und ein Rück- oder Weiterreiseticket sind vorzulegen. Einreisevisa werden auch am Flughafen Entebbe und an verschiedenen Grenzübergangsstellen, gültig für 30 Tage, gegen eine Gebühr von derzeit 100 US-Dollar ausgestellt. Visa können vor Reiseantritt bei dem von der ugandischen Botschaft beauftragten Unternehmen Bridge Corporation in Berlin beantragt werden.


Geld und Währung:

Uganda-Schilling (UGX).

An Bankautomaten, ATM genannt, kann man mit den meisten gängigen Bankautomatenkarten Bargeld abheben. Die gängigen Kreditkarten (Visa, MasterCard, Eurocard, American Express, Diners Club) werden vielfach akzeptiert. Wir empfehlen, etwas Bargeld dabei zu haben. Der Umtausch von Euro in Landeswährung ist in größeren Städten möglich. US-Dollar werden landesweit nur akzeptiert bzw. gewechselt, wenn es sich um neue Scheine (ab 2006) handelt.


Gesundheit / Impfbestimmungen:

Keine Impfvorschriften für Reisende aus EU-Ländern.

Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. Nachbarländer) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Malaria kommt im ganzen Land vor, auch Gelbfieber, Hepatitis A, B, und E stellen ein Risiko dar. Vorsichtsmassnahmen gegen Typhus und Cholera sind empfehlenswert. Vor der Reise unbedingt ärztlichen Rat bezüglich der persönlichen Impfungen einholen. Beim ungeschützten Geschlechtsverkehr besteht die Gefahr schwerer Infektionen, insbesondere HIV (AIDS) ist weitverbreitet. Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (www.rki.de).

Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung),  Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken  und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch die Impfungen gegen Hepatitis B, Meningokokken-Krankheit (ACWY), Typhus und Tollwut empfohlen. Tollwutimmunglobulin ist im Land nicht sicher verfügbar.
Nur abgekochtes oder sterilisiertes Wasser verwenden. Bei gekauften Flaschen darauf achten, dass der Verschluss noch versiegelt ist. Milch ist vielfach nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Keine Rohmilchprodukte essen. Seien Sie vorsichtig beim Genuss ungekochter Speisen.
Die medizinische Versorgung ist in den grösseren Städten relativ gut, eine Reisekrankenversicherung sollte abgeschlossen werden.


Versicherungen:

Wir empfehlen Ihnen Reiseversicherungen (Auslandskranken,- Reiserücktrittversicherung, etc.) abzuschliessen.



Drucken